Gesundheitspraxis Burger
/


Praxispartner der Naturheilpraxis Dietz, Essen

 


Kinderhypnose

Warum Hypnose bei Kindern?

 

Kinder verdienen besondere Aufmerksamkeit. Sie spüren sehr schnell und sehr früh, was es bedeutet, geliebt zu werden und nicht geliebt zu werden.

 

Dies wirkt sich besonders auf schulische Leistungen und sozialen Umgang mit Klassenkameraden aus. Leider nicht immer zum Positiven.

Mögliche Anzeichen Ihres Kindes, wo bei Ihnen die Alarmglocken läuten sollten:

  • Sie merken, dass Ihr Kind angstbedeckt zur Schule geht

  • Sie bemerken, dass Ihr Kind vielleicht Opfer von Mobbing geworden ist

  • Die schulischen Leistungen haben in letzter Zeit nachgelassen

  • Ihr Kind beginnt, sich mit körperlicher oder verbaler Gewalt auseinander zu setzen

Auch viele weitere Themen können bei Kindern angegangen werden. Dazu zählt z.B. auch Konzentrationsstörungen beim Lernen, Motivation & Engagement für Hausaufgaben u.v.m.

Bereits während der ersten Sitzung verliert das Kind seine Unsicherheit was neue Erfahrungen mit Hypnose betrifft. Sobald das Kind realisiert hat, dass es die Hypnose bewusst wahrnimmt und das Gefühl hat, stets die Kontrolle zu bewahren, wird sich dieses Vertrauen in die Technik der Hypnose bereits ab der 1. Sitzung positiv auswirken.

Ab welchem Alter kann ich mit meinem Kind zur Kinderhypnose?

Umso kleiner die Kids sind, desto empfänglicher sind sie für äußere Einflüsse. Bereits ab einem Alter von 6 Jahren können wir hier arbeiten. Hier greifen jedoch vorerst Wach-Suggestionen, da die Kleinen sich auf eine tiefe Trance noch nicht einlassen können. Ab einem Alter von ca. 7 Jahren, beginnt man mit dem Kind in Trance zu gehen und mit Suggestionen zu arbeiten. 

Wie funktioniert Hypnose bei Kindern?

Kinder sind frei von Vorurteilen. Ihr Unterbewusstsein ist daher leichter ansprechbar, da sie sehr offen für neue, positive Erfahrungen sind. Die Suggestionen in der Hypnose verhelfen Ihrem Kind zu neuem Lebensmut und Motivation, neue Sachen anzupacken.

 

Bitte zwingen Sie Ihr Kind nie zu einer Therapie. Es muss es selber wollen! Reden Sie mit Ihrem Kind!

 
Anrufen